Der Bassbariton Ulf Bästlein

Prof. Ulf Bästlein

Bass-Bariton
Zunächst Studium der Altphilologie und Germanistik (Staatsexamina und Promotion), dann Gesangsstudium in Freiburg (Konzertexamen mit Auszeichnung). Promotionsstipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes

Beginn der Bühnenlaufbahn am Stadttheater Heidelberg. Seitdem Engagements u.a. in Augsburg, Hannover, Lübeck, Hamburg etc. Zahlreiche Preise (u.a. 2. Preis Deutscher Musikwettbewerb).

Sang in vielen europäischen Ländern, China, den USA, der Türkei und ist häufiger Gast bei verschiedenen internationalen Musik-Festivals (u.a. Flandern-Musik-Festival (Belgien), Festival von Stresa (Italien), Schleswig-Holstein Musik Festival, Rheingau-Musik-Festival, Styriarte (Österreich), Ludwigsburger Schlossfestspiele, Herrenchiemsee Festspiele. Liederabende mit Charles Spencer, Michael Gees, James Tocco, Julius Drake, Axel Bauni, Detlef Kraus und Sascha El Mouissi.

Viele CD-Aufnahmen: u.a. mit Heine-, Goethe-, Storm-, Hebbel-, Voß-, Trakl und Leitner-Vertonungen. Winterreise, Dichterliebe, Weinlieder. Mitwirkung bei Oratorien- und Operneinspielungen u.a. für Sony Classical, CPO, Orfeo, Hänssler

Professur an der Musikhochschule Lübeck und an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Graz. Z. Zt. außerdem Leiter der künstlerisch-wissenschaftlichen Doktoratsschule an der Musikuniversität Graz

Leitet regelmäßig Masterclasses in China, Russland, der Türkei und Italien

2000: Gründung der „Liedkunst“ in Husum (Schleswig-Holstein, in  Zusammenarbeit mit dem Pianisten Charles Spencer). Im Rahmen dieses Liedfestivals: Nachwuchsförderung auf hohem Niveau (‚Meisterkurs’ und „Wettbewerb mit Preisverleihungen“), international wahrgenommene Konzerte

Herausgeber: Anselm-Hüttenbrenner-Lieder. Autor von Publikationen zum Deutschen Lied im frühen 19. Jahrhundert und zu künstlerisch-wissenschaftlicher Forschung

Entwicklung neuer Konzertformate: literaturhistorisch-musikgeschichtliche Podiumsgespräche, Rezitation und Liedvortrag in Wechselwirkung

2018: Auszeichnung mit dem Hans-Momsen-Preis, Ehrenpreis des Kreises Nordfriesland

Weitere Informationen über Ulf Bästlein finden Sie auf seiner Homepage: http://ulf-baestlein.eu

 

Prof. Charles Spencer

Der Pianist Charles Spencer wurde in Yorkshire (England) geboren.

Er studierte bei Max Pirani (Royal Academy of Music in London), Walter Fleischmann, Noel Flores und Robert Schollum. Außerdem besuchte er Meisterkurse bei Vlado Perlemutter und Geoffrey Parsons.

An der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien schloss er sein Studium mit Auszeichnung ab und erhielt den Förderungspreis für künstlerische Leistungen der österreichischen Bundesregierung.

Charles Spencer ist einer der international meistgefragten Klavierbegleiter unserer Zeit. Konzerte mit den renommiertesten Vokalsolisten (u. a. Christa Ludwig, Gundula Janowitz, Jessye Norman, Thomas Quasthoff, Peter Schreier, Elina Garanca, Vesselina Kasarova) führen ihn in die wichtigsten Zentren des internationalen Konzertlebens.

Zahlreiche Aufnahmen dokumentieren die Breite seines künstlerischen Schaffens und wurden mit begehrten Preisen ausgezeichnet.

Seit dem Wintersemester 2000 ist Charles Spencer Professor für Liedinterpretation an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien.